Flysurfer Speed 5 Testberichte

Flysurfer Speed 5 15 und 18m²

Die Leichtwindlücke zum Sonic ist geschlossen. Der Racekite Flysurfer Sonic FR war einigen Freeridern dann doch zu heftig. Kein Free Repair, schwieriger Relaunch vielleicht auch für das Binnenland zu böensensibel. Der Speed 5 15 und 18 steht wie angenagelt am Himmel und dreht sehr direkt und schnell ohne zu tellern. Hier hat Flysurfer massiv zugelegt, War der Speed 3/4 noch dem einen oder anderen Kiter zu langsam, so sind wir jetzt auf Tubekite Niveau (was natürlich auch für die anderen Größen gilt). 



Freeride:
 Genügend Power haben die großen Speed´s. 10 Meter Sprünge gingen völlig problemlos von der Kante. Das timing ist anders als beim Sonic. Tubekiter sollten sich auf Anhieb wohl fühlen. Ich hatte ihn am Anfang einige Male zu früh nach vorne gelenkt.

Schulung: Ging sehr gut. Kite steht bei sehr leichtem Wind 100% stabil am Himmel. Auf dem Wasser ist dann immer genügend Platz, da bei den Leichtwind Bedingungen ja immer nur einge Flysurfer Kiter bei uns am Spot hin und her cruisen. Relaunch geht extrem einfach (bei entsprechender Anleitung).

Hydrofoil:
 Der Grundzug ist spürbar höher als beim Sonic, was ich sehr postiv empfand. Hier muß dann natürlich bei zunehmenden Wind früher der Adjuster gezogen werden. Bei Wenden und Halsen ist die höhere Drehgeschwindigkeit und das saubere Drehen für mich von Vorteil, obwohl es noch immer nicht so 100%ig gelingt ;).Wird aber!! Bei nachlassendem Wind kleiner als 4 Knoten konnte ich den Kite durch hin und her fliegen trocken an Land bringen. 

Wavekiten: Da wir hier nur Wellen bei Wind haben sind so große Kites an der Ostsee zum Wavekiten nicht nötig. Sobald es gute Bedingungen Hat reicht der 9er Speed. Je nach Zeit und aktueller Verfügbarkeit fahre ich super gerne Boost 2 als auch Speed 5 kleiner als 9m² in der Welle.

Freestyle:
 Kiter die ausschliesslich Freestyle tranieren sehe ich ganz selten an den Spot´s. Bei leichtem Wind kann man auch mit den "Großen" sehr schön raley´s oder sbend springen. 



Freu mich auf meine nächsten Speed 5 experiences und auf viele Tester, die bei uns immer sehr willkommen sind.

Sventino - Baltic Kite Center



Speed 5 vs. Sonic FR – 18m²

Rider Markus aka Deichheld aus Oase.com
Testbedingungen: 9-14knt
Spot: Hühnengrab / Kellenhusen

Im direkten Vergleich wurden geflogen der 18er Speed 5 und der 18er Sonic FR

Was soll man sagen, wo fängt man an.
Verarbeitung etc. können wir uns sparen, gibt nichts hervorzuheben oder zu bemängeln.

Alle folgenden Angaben sind auf den Speed5 bezogen, im direkten Vergleich auf den Sonic FR.

Startverhalten:
Wie seine kleineren Artverwanden füllt auch der 18er S5 sich extrem gut und schnell. Erheblich schneller und deutlich einfacher als der Sonic FR. In teilgefülltem Zustand ist eine bessere Stabilität am Himmel vorhanden und die Gefahr von Krawattenbildung an den Tippenden ist bedeutend geringer. Ein Einklappen oder Umklappen der Anströmkante, in teilgefülltem Zustand, 
konnte nicht provoziert werden. 

Flugverhalten:
Der 18er Speed5 dreht schneller und reagiert direkter als sein Stallgenosse, der Sonic FR. Durch das direktere und zügigere Ansprechen ist er einfacher im Handling. Er verhält sich sehr ruhig und stabil bei Böen, erfordert nicht die Aufmerksamkeit und das Feingefühl an der Bar wie der Sonic FR. Man könnte es gut mit einem eingebauten „Autoflugmodus“ bezeichnen. Im Vergleich sind die Quer- und Barkräfte aber etwas höher als beim Sonic FR. Ebenso geht er minimal geringer an den Windfensterrand. Zieht aber im Vergleich zu Tubes immer noch "brutal" Höhe.

Sprungverhalten:
Da er schneller anspricht und dreht, ist der Absprungpunkt besser zu treffen. Der Absprung kann wieder als „Sprung“ bezeichnet werden, wo beim Sonic FR eher von einem „Abflug“ gesprochen werden musste, ist hier ein „deutlicher“ Zug zu spüren. Durch die Stabilität ist ein Unterfliegen mit Rücklenken kein Problem. Der Schirm kommt aus allen Positionen schneller und direkter wieder nach vorne. Lift ist Lotustypisch, mit mehr Hangtime; Gleiteigenschaften liegen dezent unter denen des Sonic FRs. Loopen und Landen ist einfacher zu bewerkstelligen.

Wiederstarten:
Der Schirm ist einfacher zu wiederstarten und mit einer höheren Wahrscheinlichkeit des Gelingens (ohne Bonbon- oder Krawattenbildung) versehen.

Resumeé:
Wer beim Sonic FR zögerte, wegen des Hochleister-Gens oder einfach zu ängstlich war wegen des Wiederstartverhaltens, wird mit dem Speed5 glücklich werden. Ein abgerundeter Schirm mit sehr guten Allroundeigenschaften, stabil am Himmel, sehr gute Start und Wiederstarteigenschaften, tolles Sprung- und Flugverhalten auch in böigen Bedingungen. … und Leichtwind kann er definitiv auch!!!

Persönlicher Abschluss:
Zum Springen, Cruisen und Freeriden der richtige Schirm, für Leichtwind-Matten-Einsteiger und für Böen-Revier-Kiter die erste Wahl. Ein Schirm der das Spezielle des Sonic FR abgelegt hat und für die breite Masse geeignet ist.

Testet selbst!!!



Flysurfer Speed 5 - 9m"

P4 Frank aus oase.com

Ich bin seit ca 7 Jahren voll auf Psychos fixiert und habe einige Tubes und Matten probiert aber richtig überzeugt hat mich bisher nix. Ich habe wohl nen eigenen Psychostil entwickelt und auf den Psycho 5 gewartet. 

Heute habe ich den Speed 5 in 9qm gegen meinen geliebten Psycho4 in 10 am getestet und ich muss sagen ich war begeistert! Während ich meinen Psycho geflogen bin habe ich mich nach dem Speed zurückgesehnt! Das hat es bisher noch bei keinem anderem Kite gegeben. 

Von der Drehfreude haben sich die beiden nicht so viel getan, die Kraftentfaltung nach engen Turns, die ich beim Psycho liebe war ähnlich. 

Ein für mich entscheidender Punkt sind die Barkräfte. Die Barkräfte beim Psycho sind ja auch nicht so dolle, aber durch viel kiten und klettern schmerzt mein linker Ellbogen. Beim Psycho habe ich das deutlich gemerkt. Die Barkräfte beim Speed waren noch einmal deutlich geringer und ich hatte keine Probleme. Das ist für mich wirklich ein entscheidendes Kriterium. 

Ein wirkliches Erlebnis war der Lift. So rausgeballert wie der Speed 5 hat mich bisher noch nichts. Beim ersten Sprung habe ich wirklichen nen Schreck bekommen wie das abgegangen ist. Das ist für mich nicht unbedingt das entscheidend Kaufkriterium aber es ist auf jeden Fall eine deutliche Weiterentwicklung und ein wirklicher Zugewinn. 

Na ja! Nach dem testen habe ich mir den Kite gekauft! 

Allen Psychofans kann ich nur empfehlen ihn mal zu testen. 

Vielen Dank noch mal an Sven vom Baltic Kite Center fürs testen. 


Fränkie via WhatsApp:
Moin Sven, war heute in Warnemünde... Ganz allein auf dem Wasser!!! Der Schirm ist der Hammer

Shop-Berater.com - Erfahrungen
Stand: 25. 04. 2017